Aktuelles

Bund lässt Land und Kommunen bei der Schulkinderbetreuung im Stich

Lübeck, 14.11.2018. Der Bund beteiligt sich weiterhin nicht an den Kosten für den qualitativen und quantitativen Ausbau der Schulkinderbetreuung. Hortretter*innen fordern Land und Kommune auf, die nötigen Investitionen jetzt zu leisten und die finanzielle Unterstützung des Bundes einzufordern.

Am 05. November 2018 wurde der mit Spannung erwartete Entwurf des „Gute-Kita-Gesetzes“ (KiQuTG) in Berlin vorgestellt – und enttäuschte. Der Grund: Dieses Gesetz soll nur für Kinder in Kindertageseinrichtung und in der Kindertagespflege bis zum Schuleintritt gelten. Eine Verbesserung der Schulkinderbetreuung in Kindertageseinrichtungen (Horten) und der Kindertagespflege ist hingegen nicht vorgesehen. „Bund lässt Land und Kommunen bei der Schulkinderbetreuung im Stich“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Verstößt die Hansestadt Lübeck gegen Landes- und Bundesgesetze in der Schulkinderbetreuung?

Petitionsausschuss des Landtags Schleswig-Holstein beschließt umfassende Rechts- und Sachprüfung

Am 12. Dezember 2017 wurde im Petitionsausschuss des schleswig-holsteinischen Landtages eine Petition zur Anerkennung der Betreuten Grundschulen Lübecks als Kindertagesstätte eingereicht.

Ziel der Petition ist die Prüfung, ob die Hansestadt Lübeck gegen Landes- und Bundesgesetze verstößt, wenn die Betreuten Grundschulen vom Kindertagesstättengesetz Schleswig-Holstein ausgenommen werden.

Zum Hintergrund: „Verstößt die Hansestadt Lübeck gegen Landes- und Bundesgesetze in der Schulkinderbetreuung?“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Trotz Bürgerschaftsbeschluss Abbau von 63 Hortplätzen in Lübeck – HortretterInnen kämpfen weiter

Lübeck, Mai 2018. Entgegen dem im März 2018 verabschiedeten Beschluss der Lübecker Bürgerschaft planen die beiden größten Träger – Kitawerk gGmbH und Kinderwege gGmbH – sowie der Freie Träger CVJM den Abbau von 63 Hortplätzen. Die HortretterInnen suchen nach Antworten und Lösungen.

Seit Ende 2016 setzt sich die Elterninitiative der HortretterInnen für den Erhalt aller Hortplätze in Lübeck und Hortstandards an Betreuten Grundschulen ein. Im März 2018 erwirkten die HortretterInnen einen Bürgerschaftsbeschluss. Dieser legt fest, dass die noch bestehenden Horte Lübecks parallel zum Ausbau der Betreuten Grundschule so lange erhalten bleiben, bis Hortstandards an den Betreuten Grundschulen geschaffen wurden. „Trotz Bürgerschaftsbeschluss Abbau von 63 Hortplätzen in Lübeck – HortretterInnen kämpfen weiter“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Lübecker Eltern werden Wahlsieger!

Pressemitteilung zur Bürgerschaftswahl

Im Vorfeld der Bürgerschaftswahl am 6.5.2018 haben die Kreiselternvertretung (Kitas), die „Elterninitiative für Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ sowie die HortretterInnen eine Umfrage unter den antretenden Parteien zu familienpolitischen Themen durchgeführt.

Legt man die Antworten der Parteien zugrunde, können sich die Kita-Eltern auf die kommende Wahlperiode nur freuen.

Nahezu alle Parteien wollen sich dafür einsetzen, dass die Elternbeiträge in den Lübecker Kitas nicht weiter steigen, teilweise sogar bis zur Beitragsfreiheit reduziert werden. „Lübecker Eltern werden Wahlsieger!“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Der große Wurf: Horte gerettet und Qualitätsausbau der Betreuten Grundschule forciert

Lübeck, 22. März 2018. Die Lübecker Bürgerschaft beschloss in ihrer Sitzung am 22. März 2018, die bestehenden Hortplätze mindestens so lange zu erhalten, bis Hortqualität in Ganztag an der Schule erreicht wurde.

Das bedeutet, dass die politische Mehrheit sich zu einer hochwertigen Grundschulkinderbetreuung bekennt und dabei auch keine Kosten scheut – ein großartiges Signal an alle Eltern Lübecks“, freut sich Anna Sondermann von der Elterninitiative der HortretterInnen. Der Bürgerschaftsbeschluss setzt damit zunächst die vor vielen Jahren beschlossene Schließung aller Horte außer Kraft. Juleka Schulte-Ostermann von den HortretterInnen ist ebenfalls begeistert über den Beschluss der Bürgerschaft: „Es ist uns mit Hilfe der Politik nun tatsächlich der große Wurf gelungen: ein Bürgerschaftsbeschluss, der es jedem Freien Träger ermöglicht, seine Hortplätze zu erhalten und parallel dazu die Betreute Grundschule auf Hortniveau auszubauen. Die Beschlussvorlage hat unsere Hoffnungen sogar noch übertroffen“, so Schulte-Ostermann weiter. „Der große Wurf: Horte gerettet und Qualitätsausbau der Betreuten Grundschule forciert“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Veranstaltung: Schulkindbetreuung – worauf kommt es an

Zur Podiumsdiskussion: Schulkindbetreuung – worauf kommt es an“ der Lübecker Bürgerschaftsfraktion GAL unter Beteiligung der HortretterInnen


Lübeck, März 2018. In den letzten Monaten gab es viel Bewegung in der Diskussion um die Schulkindbetreuung in Lübeck. Vor Jahren hatte die Lübecker Bürgerschaft die Schließung der Horte zugunsten eines Ausbaus der Betreuten Grundschulen beschlossen. Jüngst gab es nun einen Beschluss im Jugendhilfeausschluss, der diese Entscheidung revidierte. Eine Podiumsdiskussion der Fraktion Grün+Alternativ+Links am 13. März 2018 hatte zum Ziel, Sachlichkeit in die emotional geführte Debatte zu bringen. Am Ende waren sich alle einig: An der Kinderbetreuung zu sparen, heißt an der Zukunft unseres Landes zu sparen. „Veranstaltung: Schulkindbetreuung – worauf kommt es an“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Veranstaltung: “Schulkinderbetreuung: Worauf kommt es an?”

Einladung zur Veranstaltung am 13.3.2018, 19h, Große Börse im Rathaus Lübeck:

“Schulkinderbetreuung – worauf kommt es an?”

Fachdiskussion mit

  • Dr. Wolfgang Hammer, Freiberuflicher Soziologe und Fachautor, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Kinderhilfswerks, ehemaliger Sprecher für Kinder und Jugendpolitik der Länder und Leiter der Kinder und Jugendhilfe in Hamburg •
  • Prof. Dr. Hans Arnold, langjähriger Direktor der Klinik für Neurochirurgie des UK SH,  Vorstandsmitglied Förderverein für Lübecker Kinder e.V.
  • Sonja Rieper, Fachstelle schulische Ganztags- und Betreuungsangebote
  • Nicola Leuschner, Geschäftsführer Lübecker Kinderschutzbund / Träger von Ganztagsschulen
  • Juleka Schulte-Ostermann, Erziehungswissenschaftlerin & Kriminologin, Initiative HortretterIn

Link zum Flyer

 

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Ergänzungsantrag angenommen – Fortschritt beim Horterhalt!

Die Elterninitiative der HortretterInnen freut sich, dass in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 01.03.2018 der Horterhaltungsbeschluss vom JHA am 01.02.2018 noch einmal konkretisiert wurde. Die Ergänzung des ersten Antrages war nötig, damit die Bürgerschaft über die Freigabe der zur Umsetzung des Beschlusses vom Februar nötigen finanziellen Mittel entscheiden kann. Darüber hinaus ermöglicht der durch die SPD eingebrachte Ergänzungsantrag die Raumsituation an den Betreuten Grundschulen zu klären sowie eine Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung und Freien Trägern zur Beantwortung offener Fragen beim Ausbau der Betreuten Grundschulen. In der heute verabschiedeten Form kann der Antrag nun in der Bürgerschaft eingebracht werden. „Ich bin optimistisch, dass die Bürgerschaft dem einstimmig verabschiedeten Vorschlag des JHA folgen wird. Er schafft die Möglichkeit für alle beteiligten Träger, ihre Horte parallel zum Qualitätsausbau der Betreuten Grundschulen zu erhalten“, so Juleka Schulte-Ostermann von den HortretterInnen. Anna Sondermann, ebenfalls Mitglied der Elterninitiative, ergänzt erfreut: „Die jetzige Beschlussvorlage ermöglicht jedem Grundschulkind eine bedarfsgerechte Betreuung und trägt entscheidend zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf für alle Eltern bei.“

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Brief an den Bildungsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Juleka Schulte-Ostermann, HortretterIn, schrieb am 16.2.2018 alle Mitglieder des Bildungsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtags anlässlich der anstehenden Novellierung des Kitagesetzes an (hier die Mail in leicht gekürzter Fassung):

Das Kitagesetz Schleswig-Holstein enthält viele gute gesetzliche Regelungen. Einige sind aber auch überarbeitungs- /aktualisierungswürdig, so dass das Bestreben der Landesregierung Schleswig-Holstein, das Kitagesetz zu überarbeiten, begrüßenswert ist. Zu den verbesserungswürdigen Punkten gehört (…) § 3 Abs. 2: „Brief an den Bildungsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Horte gerettet!

Erfolg für die Hortretter
Die zum Jahreswechsel 2016/2017 gegründete Lübecker Elterninitiative der HortretterInnen kann einen großen Erfolg verbuchen. Im Jugendhilfeausschuss, der am 1. Februar 2018 stattfand, erhielt der Antrag, die noch bestehenden Horte Lübecks so lange zu erhalten, bis die Hortstandards an den Betreuten Grundschulen geschaffen wurden, eine deutliche Mehrheit. Eingereicht hatte ihn die Fraktion Grün-Alternativ-Links (GAL) – basierend auf den Forderungen der HortretterInnen. Unterstützt wurde der Antrag durch die Stimmen von GAL, LINKE, SPD, Grünen, dem Lübecker Jugendring und einem Teil der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände.

„Horte gerettet!“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Anträge in der Bürgerschaft – Parteien unterstützen die Hortretter!

Antrag der GAL

Bereits im November 2017 hat die GAL-Fraktion der Lübecker Bürgerschaft beschlossen, im nächsten Jugenhilfeausschuss (JHA) zu beantragen, dass die noch bestehenden Lübecker Horte bestehen bleiben bis an den Betreuten Grundschulen eine entsprechendes Angebot in Qualität und Umfang geschaffen worden ist (Bericht LN vom 29.11.2017). Die ursprünglich für Dezember 2017 geplante Sitzung des JHA wurde seitens des Fachbereich 4 der Hansestadt Lübeck gestrichen, so dass über den Antrag nun auf der nächsten Ausschusssitzung am 01.02.2018 abgestimmt wird.

Nach Gesprächen der HortretterInnen mit der SPD-Fraktion der Bürgerschaft hat diese zugesagt den Antrag der GAL im JHA zu unterstützen. „Anträge in der Bürgerschaft – Parteien unterstützen die Hortretter!“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Pressemitteilung: Fünf Gründe, warum wir Horte brauchen

Am 15.01.2018 haben die HortretterInnen eine Pressemitteilung an regionale und überregionale Medien versendet, in der sie fünf gute Gründe zum Erhalt der Horte erläutern. Die PM zum downloaden gibt es hier und unter Friends, Links und Downloads.

Initiative Hortretter
  • P R E S S E I N F O R M A T I O N

Fünf Gründe, warum Lübeck Horte braucht

„Pressemitteilung: Fünf Gründe, warum wir Horte brauchen“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Petition wird zugelassen

Die Petition “Anerkennung der Betreuten Grundschulen als Kindertagesstätte” beim Schleswig-Holsteinischen Landtag wurde zugelassen

Wer sich der Forderung nach einer rechtlichen Prüfung anschließen möchte, kann das hier tun: https://www.landtag.ltsh.de/oepetition/petitionsdetails?id=266

Die Mitzeichnenden müssen Namen und Adresse zur Prüfung der Rechtsgültigkeit angeben. Es werden jedoch lediglich Name und Wohnort (ohne Straße und Hausnummer) veröffentlicht. „Petition wird zugelassen“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Petition an den Schleswig-Holsteinischen Landtag

Die  HortretterInnen haben am 26.11.2017 eine Petition an den Schleswig-Holsteinischen Landtag eingereicht.

Ziel der Petition

Ziel der Petition ist es zu prüfen, ob die Stadt Lübeck gegen geltendes Bundesrecht (SGB VIII) und gegen geltendes Landesrecht (Kindertagesstättengesetz) verstößt, wenn die verschiedenen
Formen der Betreuten Grundschulen nicht als Kindertageseinrichtung eingestuft und das Kindertagesstättengesetz sowie die Kindertagesstätten- und -tagespflegeverordnung Schleswig-Holsteins gemäß § 26 SGB VIII für die Betreute Grundschule keine Anwendung finden. „Petition an den Schleswig-Holsteinischen Landtag“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Anfrage an den Fachbereich Bildung zur Hortfinanzierung

Wir haben eine Anfrage an die Hansestadt Lübeck, Fachbereich 4 – Kultur und Bildung, 4.041.3 Finanzielle Förderung der Kita-Träger, zur Finanzierung von KiTas, Horten und Betreuten Grundschulen gestellt. Eine Antwort ist bisher nicht eingegangen.

Von: “Anna Sondermann”
An: ##.##@luebeck.de

Datum: 08.11.2017, 16:42:57

„Anfrage an den Fachbereich Bildung zur Hortfinanzierung“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Brief an Dr. Heiner Garg (FDP)

Absender:
Juleka Schulte-Ostermann
Erziehungswissenschaftlerin M.A.; Diplom-Kriminologin

An das
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren,
z.Hd. Minister Dr. Heiner Garg
Adolph-Westphal-Str. 4
24143 Kiel
→ per Mail gesendet an: Poststelle@sozmi.landsh.de

Lübeck, 03.11.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Garg,

ich wende mich vor meinem fachlichen Hintergrund als Erziehungswissenschaftlerin M.A., als Elternbeirätin und Elternvertreterin der Kindertagesstätte Haus Idun (Lübeck) sowie als Mitglied der „Initiative HortertterInnen“ an Sie, da die Initiative von der Stadt Lübeck auf ihre Anregungen und Bitten regelmäßig die Antwort erhält, dass unsere Anliegen keine kommunal zu lösenden Probleme seien und die Zuständigkeit beim Land und/oder dem Bund liegen würde. „Brief an Dr. Heiner Garg (FDP)“ weiterlesen

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Frage an die Lübecker BürgermeisterkanditatInnen

Folgende Frage haben die HortretterInnen schriftlich an alle Lübecker Bürgermeisterkandidaten/in gestellt:

“Wie stelllen Sie sicher, dass bei der seit einigen Jahren von der Stadtt Lübeck durchgeführten und weiterhin geplanten Schließung aller an die KiTas angeschlossenen Horte deren durch das Kitagesetz festgelegte hohen Qualitätsstandarts – vor allem der Betreuungschlüssel und die fachliche Qualifizierung der MitarbeiterInnen sowie die umfassenden Betreuungszeiten –  auch für die Schulkinderbetreuung an Grundschulen garantiert wird?”

Antwort gab es nur von Detlev Stolzenberg (parteilos):

image_pdfspeichernimage_printdrucken

Aktuelle Bundesprogramme zum Thema Horterhalt

Die Bundesprogramme der CDU/CSU, der SPD, Bündnis ´90 DIE GRÜNEN
fordern alle den Horterhalt oder sogar den Ausbau von Horten – bis hin zum Rechtsanspruch auf Hortplätze. Wie ist es mit diesen Programmen vereinbar, dass in Lübeck alle Horte geschlossen werden sollen?

Hier die dazugehörigen Auszüge aus den Bundesprogrammen der CDU/CSU, der SPD, Bündnis ´90 DIE GRÜNEN

Auszug aus dem Regierungsprogramm 2017 – 2021 der CDU/CSU:
„Wir werden deshalb in der kommenden Wahlperiode auch einen Rechtsanspruch auf Betreuung im Grundschulalter einführen:
So wird Betreuung auch in dieser wichtigen Lebensphase sichergestellt. Dabei werden wir auf Flexibilität achten, bedarfsgerecht vorgehen und die Vielfalt der bestehenden Betreuungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Kinderhorte, erhalten. Durch den neuen Rechtsanspruch helfen wir jungen Familien, Arbeit und Familie besser miteinander zu verbinden. Wir wollen auch Anreize für mehr Engagement seitens der Unternehmer setzen. Die Steuerbefreiung für Zuschüsse der Arbeitgeber für Betreuungskosten werden wir bis zum Ende der Grundschule ausweiten.“

Auszug aus dem Leitantrag des SPD-Parteivorstandes zum außerordentlichen Bundesparteitag am 25. Juni 2017:
„Wir sorgen für ausreichende Angebote an Krippen, Kitas, Kindertagespflege, Horten und Ganztagsschulen.“

Auszug aus dem Bundestagswahlprogramm 2017 von Bündnis ´90 DIE GRÜNEN:
„Familien brauchen eine sie unterstützende Infrastruktur. Frauen und Männer können ihre Arbeit und ihr Leben mit Kindern nur dann gut verbinden, wenn es gute Betreuungsangebote gibt. Neben einem Rechtsanspruch auf eine ganztägige Kinderbetreuung gehört dazu ganz zentral der flächendeckende Ausbau von Ganztagsschulen, mindestens aber ein Rechtsanspruch auf Hortbetreuung.

Stand der Erhebung: 4.11.2017
Verfasserin: Juleka Schulte-Ostermann

image_pdfspeichernimage_printdrucken